Frauensache

Wir sollten wählen können,
was wir wirklich wollen.

Meine Vision:

Wir sollten aufhören Männern die Verantwortung dafür zu geben, uns glücklich zu machen.

Wir sollten aufhören uns auf Männer einzulassen, die uns nicht gut tun.

Wir sollten aufhören uns auf die Männer anderer Frauen einzulassen, auch wenn wir der Ansicht sind, dass es bei uns garantiert ganz anders als bei allen anderen ist.

Und wir sollten aufhören, uns wie Konkurrentinnen aufzuführen.

 

Stattdessen sollten wir Gefährtinnen und Verbündete der Aufrichtigkeit sein.

Wenn wir Single sind und einem Mann begegnen, bei dem wir eine gegenseitige Anziehung spüren, wäre es nicht schöner aus voller Kraft wählen zu können, ob uns das jetzt gut tut oder nicht – anstatt uns nur darauf einzulassen, weil wir uns klein fühlen oder uns so sehr nach Nähe sehnen?
Wenn unser Partner einer fremden Frau begegnet, ob nun alleine oder in unserem Beisein, würden wir uns nicht leichter fühlen, wenn wir darauf vertrauen könnten: „Hey, alles ist gut – von ihr geht keine Bedrohung aus.“ ? Oder wenn wir einmal „die Andere“ wären – welches Gefühl würde in uns entstehen, wenn wir aus tiefer Überzeugung ausstrahlen könnten „Hab keine Angst, ich werde nichts aus Unachtsamkeit tun.“ ?

Wir sollten wählen können, was wir wirklich wollen. Und wir sollten selbst dafür die Verantwortung übernehmen.

Verstehen Sie mich bitte richtig.Was wahre Liebe ist muss wirklich jeder für sich entscheiden und welche Wege dafür zu gehen nötig sind. Nicht jede Beziehung ist für den Fortbestand bis ins hohe Alter geeignet. (Dies ist kein Appell für „bis das der Tot uns scheidet“) Und nicht bei jeder Bekanntschaft, die auf Flüchtigkeit basiert, ist Kummer vorprogrammiert. Aber ebenso wenig sollten wir Frauen versuchen, uns über die Männer zu erheben und deren Qualitäten ins Lächerliche zu ziehen.

Wir sind alle gleichberechtigt – aber nicht gleich. Es geht mir darum, dass wir bewusst wählen und nicht unachtsam in irgendwas hineinschlittern, dass nicht gut für uns ist.

Denn: wir alle dürfen mehr vom Leben erwarten. Wir alle dürfen erkennen, dass wir mehr Wert sind als das, was wir uns oft als gut genug einreden.

Wie das geht?

    1. Versorgen Sie sich (regelmäßig!) selbst mit dem, was Ihnen gut tut.

    2. Trauen Sie sich, das JETZT anzusehen. Oft ist der Widerstand schlimmer als die Realität.

    3. Respektieren Sie was Sie fühlen und verurteilen Sie nichts davon. Versuchen Sie auch die momentane äußere Realität zu akzeptieren.

    4. Seien Sie dankbar für alles Gute in Ihrem Leben und stellen Sie Fragen, wie es noch besser werden kann. Wählen Sie immer wieder Fragen anstatt destruktiver Gedanken und Schlussfolgerungen.

    5. Vertrauen Sie darauf, dass das Resonanzprinzip/das Universum/Gott/ die Energie/ woran auch immer Sie glauben, zu Ihrem Besten arbeitet. Fangen Sie immer wieder von vorne an, wenn Sie etwas in Sorge versetzt. Damit entwickeln Sie neue, konstruktive Verhaltensweisen.

    Und außerdem: „why worry“ https://www.youtube.com/watch?v=9YRjX3A_8cM

     

    Und das wars?

    Nun ja – mit dem Lesen dieser Punkte alleine ist es nicht getan. Bei vielen Frauen entsteht schon bei Punkt 1 ein beklemmendes Gefühl. Sie wissen vielleicht, was sie nicht mögen. Aber was ihnen wirklich ein Beitrag für Körper, Geist und Seele ist, da fällt die Antwort schwerer. Oftmals sind sie so sehr auf die Bedürfnisse der Anderen konzentriert, dass sie sich selbst und ihre eigenen Bedürfnisse gar nicht mehr richtig fühlen.

    Während meiner Behandlung müssen Sie nichts leisten, denken oder entscheiden. Stattdessen dürfen Sie wieder eine der ureigensten weiblichen Qualitäten erleben: Empfangen.

    Sofern Sie den Wunsch haben, können wir uns im Anschluss gerne über weitere Möglichkeiten der Selbstfürsorge austauschen, die Sie in Ihrem Alltag umsetzen können.

    3 Einzelbehandlungen, je 90 Minuten, 360€ statt 450€ (20% Rabatt) (Selbstverständlich können Sie auch unabhängig von diesem Angebot Termine buchen. Bitte gehen Sie hierfür auf „Behandlung“.)